REITSCHULE MENSCH-PFERD-NATUR

Kooperation mit Schulen

Kooperation mit Schulen


Im Rahmen der Aktion „Neue Wege zum Pferd“, initiert von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, findet schon seit 2011 eine verlässliche und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Ganztagsschulen in der Oberpfalz und der Reitschule "Mensch-Pferd-Natur" statt. Das "Projekt Pferd" findet 1x wöchentlich für 10-12 Schüler/innen statt. Gemeinsame Ziele der Schule und Reitschule sind die Aneignung und Entwicklung sozialer Werte.

- Unterrichtliches Konzept/Zielsetzungen/pädagogische Begründung

Die Beziehung des Schülers zum Pferd in der Alltagswelt finden Schüler heute kaum noch das ehemalige Nutztier Pferd. Wenn Kinder und Jugendliche Pferde in ihrer natürlichen Umgebung sehen, sind sie von ihnen fasziniert. Der Schulsport mit dem Pferd kann jungen Menschen eine ihnen nicht mehr bekannte Erlebniswelt erschließen helfen.

- Umfassende Gesundheitsförderung

Der Umgang mit und das Bewegen auf dem Pferd fördert die gesundheitliche Entwicklung des Kindes. Die Erlebnisse
mit dem Pferd und die vielfältigen Bewegungsanforderungen leisten einen Beitrag für das körperliche und gefühlsmäßige Wohlbefinden des Schülers. Grundschulkinder werden durch den spielerischen Umgang mit Ponys in ihrer geistig-seelischen und körperlichen Entwicklung unterstützt.
In der Sekundarstufe I und II wird u.a. Haltungsproblemen durch die vielfältigen Bewegungsübertragungen des Pferderückens auf das Becken vorgebeugt oder entgegengewirkt.

Entwicklung der Sinne
Die Beschäftigung mit dem Pferd und das Bewegen auf ihm fordern den Schüler. Der Umgang mit dem Lebewesen entwickelt die
Sinne des Schülers (Geruchs-/Gehör-/Tast-/Bewegungs- und Gleichgewichtssinn). Diese vielfältigen Anforderungen können andere Schulsportarten nicht bieten. Der Schüler lernt soziales Verhalten. Über die Pflege lernen die Schüler das Artverhalten des Pferdes kennen und übernehmen Verantwortung für sein Wohlergehen. Durch den Umgang miteinander wird der Schüler empfindsam für das Wesen und Verhalten des Pferdes, das es ihm mit gewünschten Reaktionen dankt.

Das Pferd fordert/fördert
Selbstorganisation
Der Umgang mit dem Pferd setzt genaue Planung voraus und erzieht zu Selbstorganisation. Die Vorbereitung des Pferdes auf die gemeinsamen Bewegungsaufgaben und das Eingehen aufeinander erfordert ein sinnvolles Handeln, das selbständig und kontrolliert vollzogen werden muss.

Steigerung des Selbstbewusstseins
Die neuen Erfahrungen mit und auf dem Pferd können gerade für sportlich weniger erfolgreiche Schüler zu einer Steigerung des Selbstbewusstseins führen. Auf dem Pferd geht es nicht vorrangig um das "Sichmessen" mit anderen Schülern, sondern z.B. das Halten der Balance. Empfinden von Wärme, Gleichgewicht, Rhythmus und Schwung führen zum "Sichwohlfühlen" und zur emotionalen Sicherheit des Schülers.

Die besondere Bedeutung des Pferdes für den Schüler heißt:
- Umgang mit einem anderen Lebewesen
- Natur und Tierschutz erleben und praktizieren
- Kameradschaft und Freundschaft mit einem Pferd schließen
- Verantwortung übernehmen und Sorgfalt erlernen
- Herausforderungen meistern und Freiheit erleben

Beispiele für Durchführungsmöglichkeiten:

Schulsporttage
Diese Veranstaltungen werden von Schülern, Lehrern und Eltern gemeinsam gestaltet und können auch den Pferdesport zum
Thema haben. Durch diese Veranstaltungen wird das Schulleben (Schulprofil bzw. Schulprogramm) erweitert.
Projekttage/Projektwochen
Ziel dieser Veranstaltungsart ist das Kennenlernen neuer Sportarten. Die von Schülern und Lehrern gemeinsam erarbeiteten Inhalte werden am Ende der Veranstaltung möglicherweise anderen Schülern oder Eltern vorgestellt.
Klassenfahrten
Wochenfreizeiten können in Vereinsanlagen, Schulreitsportzentren und Reitbetrieben veranstaltet werden. Das Leben und
Bewegen der Schüler orientiert sich hier am Tagesablauf der Pferde.
Pferdesport und Ganztagsschule
Inhalte:
Grunderfahrungen erwerben, Beobachtungen der Verhaltensmuster der Pferde, z. B. auf der Weide, Beobachtungen der Tiere in unterschiedlichen Umgebungen (Stall/Weide/Halle/Außenplatz), Kennenlernen und Erwerb der Grundlagen für den artgerechten Umgang/Einstellen des eigenen Verhaltens auf die Pferde in unterschiedlichen Lebensräumen, Führen eines Pferdes/Pflege/Säubern der Boxen, Erwerb von Grundkenntnissen der Fütterung, Erfahren der typischen Bewegungen des Pferdes (Erspüren der unterschiedlichen Bewegungsabläufe ohne Sattel), Einfühlen in den Rhythmus der Gangarten, Gleichgewicht durch verschiedene Übungen auf dem Pferderücken erwerben und erfahren.
Auszug FN Warendorf

Seit 2011 ist Dagmar Bäuml mit Ihrem Trainerteam externer Kooperationspartner der Ganztagsschule MS Dachelhofen. Jede Woche finden sich ca. 10 Schüler/innen im Brensdorf/ Reitstall Ettl ein, um für 1 1/2 Stunden bei den Pferden sein zu dürfen und mehr über diese edlen Tiere zu lernen. Das Projekt "Pferd" findet großen Anklang bei den Schüler/innen. Die 10. Staffel beginnt Anfang April 2017.

Weitere Informationen:
Dagmar Bäuml Tel.: 09431/758 72 61 oder 0175/37 29 37 9
E-Mail: mensch-pferd-natur@gmx.de